BannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Nothilfe Ukraine | Lokales Bündnis für Familie koordiniert die Flüchtlingshilfe

04. 03. 2022

Viele Grünheider möchten den Menschen in der Ukraine helfen, Spenden überreichen oder bieten Wohnunterkünfte an. Die Solidarität der Grünheiderinnen und Grünheider mit den unter dem Krieg leidenden Zivilisten in der Ukraine ist überwältigend. In mehreren Ortsteilen haben sich bereits Initiativen gebildet, um den Menschen zu helfen. Initiatoren sind Pritavpersonen aber auch Vereine wie der Grünheide Netzwerk e.V.. Koordiniert wird die Hilfe vom Lokalen Bündnis für Familie. Vielen Dank an alle bisherigen Unterstützer.

 

Wenn Sie helfen möchten, wenden Sie sich gern an Frau Rochow, Frau Falk oder Frau Lubkoll.

 

Erreichbar im Familienzentrum Grünheide unter der Telefonnummer 03362-88 60 48 0.

 

Hier können Sie erfahren, was wo benötigt wird und wie und wo Sie helfen können.

 

_______________________________________________________


Der Netz-Werk-Laden Grünheide (Mark) nimmt Spenden für das ukrainische Krisengebiet gern entgegen:


Hauptsächlich werden folgende Dinge im Ukrainischen Krisengebiet benötigt:


Hygieneartikel, Windeln, Medikamente, Schlafsäcke, Decken, haltbare Lebensmittel, Konserven, Verbandsartikel, Baby- und Kinderbekleidung, Spielsachen, warme Schuhe für Frauen und Kinder, Tiernahrung


Abgabe der Sachspenden gern im „Sprachwerk“
Am Marktplatz 7, 15537 Grünheide (Mark)

mittwochs 15-19 Uhr


Ansprechpartner:

Netz-Werk-Laden, Frau de Bailly 0152-22627806

 

_______________________________________________________

 

Flüchtlingskoordinatorin, Ansprechpartner in der Gemeinde Grünheide (Mark)


Frau Anne-Kathrin Rochow
Tel. (0152) 563 507 79
E-Mail:

 

 


Weiter Informationen finden Sie auf der Webseite des Landkreises Oder Spree unter diesem Link.

 

 

 

Bild zur Meldung: Bildnachweis@whiteisthecolor

Unsere Förderer

Ein Projekt des

Unterstützerkreises Grünheide

 

einer Initiative der evangelischen Kirchengemeinde Grünheide ­

 

gefördert mit den Mitteln des Bündnisses für Brandenburg

Logo Bündnis